Über uns

Über Uns!
Image is not available

Erfahre mehr über die Geschichte und die Macher hinter dem Regionalen Jugendfilmabend Ingolstadt!

Slider

Über den Wettbewerb

Der Regionale Jugendfilmabend Ingolstadt ist das jährliche Meet & Greet der jungen Filmemacher aus Ingolstadt und der Region. Wir bieten jungen Kreativen – vom Amateur bis zum Profi – die Möglichkeit Ihre Werke auf der großen Leinwand zu zeigen und im freundschaftlichen Wettstreit gegeneinander anzutreten. Die besten Filme werden vom Publikum per Stimmzettel gewählt und mit Preisen ausgezeichnet.

Der Regionale Jugenfilmabend Ingolstadt bietet Filmemachern aber vor allem eine gemeinsame Plattform. Teilnehmer und Besucher haben die Möglichkeit sich in feierlichem Rahmen gegenseitig kennenzulernen, sich über ihre Projekte und Erfahrungen austauschen und dabei neue Kontakte zu knüpfen und Freundschaften zu schließen.

Heute befindet sich der Regionale Jugendfilmabend Ingolstadt unter der Trägerschaft des Stadtjugendrings. Im Laufe der Jahre hat der Jugendfilmabend viele Unterstützer gefunden, die durch ihre Mitarbeit am Projekt, durch Sachspenden oder durch finanzielle Mittel das jährliche Event ermöglichen und mit Leben füllen.

Unsere Geschichte

Der Regionale Jugendfilmabend wurde 2014 von Francesca Pane ins Leben gerufen. Die Regisseurin und Schauspielerin aus Ingolstadt drehte schon seit 2002 mit Jugendlichen aus der Region die ersten Filme. In ihr Projekt „Verliebt, Verlobt, verwickelt“, hatten die jungen Filmemacher um Francescas viel Arbeit und Herzblut fließen lassen. Kurz vor der Fertigstellung suchte sie deshalb nach einer Möglichkeit die Premiere für ihr Team zu einem ganz besonderen Event zu machen.

Francesca nahm Kontakt zu den Ingolstädter Kinos auf. Im gemeinsamen Dialog entstand schnell die Idee ein regionales Kurzfilm-Event zu veranstalten. An diesem glamourösen Abend mit rotem Teppich und Sektempfang, sollte allen jungen Filmemachern der Region die Möglichkeit geboten werden ihre Meisterwerke in einem richtigen Kinosaal vor Publikum zeigen zu können. Durch die Trägerschaft des Arbeiter-Samariter-Bundes und die Unterstützung der Stadt Ingolstadt wurde der Regionale Jugendfilmabend schließlich Realität.

Nach drei Jahren im Ingolstädter Altstadtkino, konnte man 2017 schließlich das Programmkino im Audi Forum als neues Zuhause gewinnen.

Zum 5-jährigen Jubiläum des Jugendfilmabends, schlossen sich die Gewinnerteams der vorherigen Jahre zusammen. Gemeinsam wollte man einen Juliäumsfilm drehen, der auf dem Wettbewerb außer Konkurrenz gezeigt werden sollte. In regelmäßigen Teambesprechungen wurde ein Drehbuch ausgearbeitet, Schauspieler und Location gesucht, und schließlich an zwei Wochenenden im März 2018 auf einem abgelegenen Bauernhof in der Nähe von Wolnzach gedreht. Den Jubliäumsfilm „Stadtei“ könnt Ihr hier sehen:

„Stadtei“ wurde als Gemeinschaftsprojekt für den fünften Regionalen Jugendfilmabend Ingolstadt gedreht und außerhalb Konkurrenz gezeigt.

2019 wurde der RJFA schließlich um die Wettbewerbskategorie FilmIN 34 ergänzt. In dieser Unterkategorie haben die Teilnehmer nur 34 Stunden Zeit um, zu einem vorgegebenen Thema, einen Film zu drehen – von der ersten Idee bis zum letzten Schnitt. Die kurzen Filme werden anschließend in einer separaten Kategorie gezeigt und von einer Jury ausgezeichnet.

Im Rahmen des FilmIN 34 finden jedes Jahr Workshops zu verschiedenen Themen statt, die von erfahrenen Fachleuten aus der Medienbranche gehalten werden. Amateure und Einsteiger kommen dabei genauso auf ihre Kosten wie erfahrene Filmemacher. Die von den Workshop-Leitern vermittelten Inhalte umfassen Filmschnitt, Schauspielerei, Regie, Lichtdesign, Drehbuchschreiben und vieles mehr.

2020 übernahm der Stadtjugendring Ingolstadt die Trägerschaft des Regionalen Jugendfilmabends Ingolstadt. Gemeinsam planen wir auch in Zukunft, junge Filmemacher auf ihrem Weg zu unterstützen – durch Wettbewerbe, Workshops, Fachvorträge professioneller Filmschaffender und vielem mehr!

Unser Team

Francesca Pane

Hat an der Athanor Akademie, Fachakademie für Darstellende Kunst, ihre Schauspielausbildung absolviert. Anschließend war sie als Schauspielerin am Stadttheater Ingolstadt angestellt und stand auch in Regensburg, Reutlingen und München auf der Bühne.

Seit 2002 dreht sie Filme mit Jugendlichen und jungen Erwachsenen. Aus dieser Arbeit heraus entstand auch die Idee für den Regionalen Jugendfilmabend, den sie 2014 ins Leben rief.

Heute arbeitet sie als freie Regisseurin und Schauspielerin mit weiteren freiberuflichen Kolleginnen an eigenen Stücken.

Sandro Caravita

Arbeitete nach seinem Kommunikationswissenschafts-Studium bei der Bavaria in München. Dort stand er mehrere Jahre am Set der Daily Soap „Marienhof“ und lernte das Handwerk der Regieassistenz.

Als Filmemacher war er in den Jahren 2014 und 2015 selbst Teilnehmer beim Regionalen Jugendfilmabend. Besonders interessiert er sich für Filmschnitt, die Arbeit mit Schauspielern und das Erzählen von Geschichten in den unterschiedlichsten Medien.

Heute arbeitet er hauptberuflich im Marketing, wo er viele gestalterische Aufgaben, u.a. im Bereich Layout, Text und Film, übernimmt.